Partner

Dienstag, den 14 August 2018

Auf der Suche nach dem Strahlursprung, Teil 1

Im Rahmen des 118. Deutschen Wandertages 2018 soll diese Radwandertour ganz im Zeichen des Gewässerschutzes stehen. Das Motto der Veranstaltung "Gemeinsam unterwegs" passt auch bestens zum Radwandern.  Wer etwas über die Lebensadern unserer Landschaft, die Bäche und Flüsse, erfahren möchte, sollte sich zur Abwechslung vom Wandern zu Fuß auf das Rad schwingen. dadurch mehr Kilometer überbrücken und die Schönheiten des Lipperlandes an sich vorbeiziehen lassen.

Vorstellungen davon, was die Radwanderer erwartet, lassen sich aus dem letztjährigen Bericht über die
Entwicklungsperspektiven für die Bäche in Detmold

gewinnen.

Einige aktuelle Eindrücke bringt die nachfolgende Fotoreihe, insbesondere wenn Sie zum Vergrößern auf das jewilige Bild klicken.

 Route

   Werretal

 Gestaltung

  Ziel

Nach europäischen Vorgaben haben die Mitgliedstaaten für einen guten Zustand der Fließgewässer zu sorgen. Das Gebiet der Stadt Detmold, innerhalb deren Grenzen Teil 1 der Tour verlaufen wird, liegt überwiegend im Flussgebiet der Weser. Geringe Anteile entfallen auch auf die europäischen Flussgebiete von Ems und Rhein. Diese Besonderheit wird beim Blick über das Werretal, einem Nebenfluss der Weser, auf die Wasserscheide des Teutoburger Waldes vermittelt werden.

Wir erreichen die Werre in ihrem Oberlauf, wo eine Umgestaltungsmaßnahme, die den Weg zum guten Zustand weisen soll, in Augenschein genommen wird. Hier lässt sich ein erster Eindruck darüber gewinnen, was den Begriff des "Strahlursprungs" ausmacht und welche Bedeutung er in den Gewässerschutzplanungen hat.

Im weiteren Verlauf der Tour machen wir uns dann auf die Suche nach solch einem Strahlursprung. Am Zielpunkt der Tour werden wir erleben, welch große Vielfalt der Stukturen im Gewässerbett erforderlich ist, um von einem Strahlursprung sprechen zu können.

Leitung Naturparkführer Karlheinz Meier

Termin: Dienstag, 14. August 2018 Start: 10:00 Uhr Detmold, Bahnhof .
Wer den angebotenen Radverleih nutzen will, muss dies bei der
Anmeldung bis zum 6. August 2018 mitteilen.
  
Die Tour erfolgt in Kooperation mit dem ADFC und dem BUND.
Schwierigkeitsgrad: ca. 30 km Rundstrecke zum Teil auf unbefestigten Wegen mit moderater Geschwindigkeit. Selbstverständlich sind auch Radler mit Pedelec herzlich willkommen, müssen aber ihren Drang schnell voranzukommen ein wenig zügeln.

Eine Einkehr zum Ende der Tour ermöglicht das Gesehene zu verarbeiten und sich darüber auszutauschen.