GEMEINSAM UNTERWEGS mit den Naturparkführern auf dem 118. Deutschen Wandertag

Startseite/Aktuelles/GEMEINSAM UNTERWEGS mit den Naturparkführern auf dem 118. Deutschen Wandertag

GEMEINSAM UNTERWEGS mit den Naturparkführern auf dem 118. Deutschen Wandertag

Die Stadt Detmold war im Jahre 2018 Gastgeber und damit Wanderhauptstadt des Deutschen Wandertages. Die Naturparkführer waren entsprechend ihres Auftrags als Mittler zwischen Mensch und Natur an etlichen Veranstaltungen dabei.
Naturparkführer Karlheinz Meier begleitete vier Wanderungen und leitete zwei Radwandertouren. Die nachfolgenden Kurzbeiträge sollen einen kleinen Rückblick auf diese Veranstaltungen geben. Entsprechend seiner Zweckbestimmung, die Bedeutung des Gewässernetzes für die biologische Vielfalt im Naturpark zu vermitteln, spielte der Dreiflußsstein auf dem Kamm des Teutoburger Waldes nahe beim Sender Bielstein auf diesen Touren eine zentrale Rolle.

Mo WA 06 am Montag, 13. August 2018: Vom Waldfreibad Fischerteich zum Hermannsdenkmal
Die von zwei Wanderführern des Teutoburger-Wald-Vereins geleitete 11 km lange Tour führte am Dreiflußstein vorbei. wo dessen Lage und Zweckbestimmung im “Wasserreich Deutschland” erläutert werden konnte.

Di RAD 01 am Dienstag, 14. August 2018: Auf der Suche nach dem Strahlursprung, Teil 1

Mi RES 01 am Mittwoch, 15. August 2018: Residenzweg, 1. Etappe

Etwa 50 Wanderlustige nahmen die 15 km lange Wanderstrecke von Diestelbruch aus an der Ortmühle und Gut Röhrentrup vorbei bis nach Bentrup-Loßbruch unter die Füße. Dank der klaren Sicht oberhalb des Startpunktes am Leistruper-Waldrand konnte neben dem Verlauf der Etappe auch der Standort des Dreiflußsteins nahe des gut sichtbaren Senders Bielstein auf der Bergkette des Teutoburger Waldes als Vorgeschmack auf die 3. Etape des Residenzweges angesprochen werden..

 

Do RAD 01 am Donnerstag, 16. August 2018: Auf der Suche nach dem Strahlursprung, Teil 2

Fr RES 03 am Freitag, 17. August 2018: Residenzweg, 3. Etappe

Dieser etwa 15 km lange Abschnitt des Residenzweges vom Hasselbachteich aus entlang des Donoper Teichs, dann hoch zum Sender Bielstein und über Hartröhren hinunter zur Adlerwarte verlief wiederum direkt am Dreiflußstein vorbei. Etwa 40 interessierte Wanderinnen und Wanderer staunten über den Standort des Steins im deutschen Gewässernetz und erfuhren mehrheitlich erstmals etwas über dessen Zweckbestimmung auf dem langen Weg zum guten Gewässerzustand.

 

Sa WA 04 am Samstag, 18. August 2018: Abschlusswanderung der Hermannshöhen von Oerlinghausen nach Detmold
An die 100 Wanderinnen und Wanderer versammelten sich an diesem Tag auf dem Rathausplatz in Oerlinghausen, um sich unter Leitung von Naturparkführer Wilfried Kohlmeyer auf den 17 km langen Weg zu machen. Recht anstrengend startete die Tour direkt auf der Himmelsleiter hoch zum Tönsberg. Vorbei an den Rethlager Quellen ging es dann zur Rast am Donoperteich, wo eine Vorstellung des Dreiflußsteins, diesesmal auf einem Poster nicht fehlen durfte.
Unermüdliche wählten noch den Umweg über das Hermannsdenkmal, bevor die Gruppe schließlich die Bühne auf dem Schlossplatz erreichte.

Insgesamt gingen schöne und erlebnisreiche Tage mit vielen auswärtigen Gästen zu Ende. Die Medien nahmen über die Showveranstaltungen hinaus nur wenig Notiz von dem Großereignis.

21. Januar 2019|Aktuelles|Kommentare deaktiviert für GEMEINSAM UNTERWEGS mit den Naturparkführern auf dem 118. Deutschen Wandertag